Hinter den Kulissen: Entwicklung der neuen MasterTig

Hinter den Kulissen: Entwicklung der neuen MasterTig

This post is also available in: enEnglish fiSuomi

Bei Schweißmaschinen geht es bei der Entwicklung eines guten und innovativen Designs nicht nur um das Äußere. Die Ausrüstung muss praktisch, funktional, ergonomisch, sicher, zuverlässig und kostengünstig sein – dabei aber auch optisch ansprechend. Die Designer und Ingenieure von Kemppi haben eine anwenderorientierte Designphilosophie seit Gründung des Unternehmens vor über 70 Jahren bei zahlreichen Schweißmaschinen angewendet – und erst kürzlich bei der Entwicklung der neuen Generation von MasterTig-Schweißmaschinen und den zugehörigen Flexlite TX WIG-Schweißbrennern.

„Begrenze nicht deine Herausforderungen, fordere deine Grenzen heraus” ist ein Lieblingsmotto von Omkar More, Chefdesigner bei Kemppi. More, der Produktdesign studiert hat und über fundierte Erfahrung im Maschinenbau und in der Werkzeugkonstruktion verfügt, ist immer daran interessiert, Probleme zu lösen und neue Wege zu erforschen.

Anfang 2016 begann More bei Kemppi seine Arbeit am MasterTig-Projekt mit einem kompakten Team aus Designern und Konstrukteuren. „Mir kam die Aufgabe zu, die neue MasterTig-Reihe von Grund auf zu erforschen und zu sehen, wie sie die ältere Produktfamilie ersetzen könne, um dem Bedarf der Anwender und des Marktes gerecht zu werden. Der Hauptfokus lag darauf, den jüngsten Anforderungen mit einer ansprechenden Lösung zu entsprechen und für die künftigen Produkte eine neue Designsprache zu entwickeln“, erklärt More.

Traditionell wird bei der Gestaltung von Schweißausrüstung der Schwerpunkt oft auf produktorientierten technischen Funktionalismus gelegt. Bei Kemppi wurde allerdings ein anderer Ansatz verfolgt. Die neue MasterTig wurde auf Grundlage der Schaffung einer Anwendererfahrung entwickelt.

„Die Herangehensweise beim Design hat sich im Laufe der Jahre von einem ‘Produkt für den Prozess’ zu einem ‘Produkt für den Anwender, der den Prozess durchführt’ gewandelt. Industriedesign ist im wahrsten Sinne des Wortes fühlbar, und dessen Ergebnisse können mit verschiedenen Sinnen wahrgenommen werden. Ich glaube, dass gutes Design seinen Zweck erfüllt,” sagt More.

Für Schweißer entwickelt – mit Schweißern entwickelt

Während der Designphase war das Feedback der Schweißer die größte Inspirationsquelle für die Entwicklung neuer Lösungen. Durch die enge Teamarbeit zwischen den Maschinenbauern, Softwareingenieuren und Elektrikern von Kemppi wurde sichergestellt, dass jedes mögliche Detail bei der neuen MasterTig berücksichtigt wurde.

Beispielsweise wurden bei der Suche nach ultimativem ergonomischen Komfort die Flexlite TX-Schweißbrenner so gestaltet, dass sie ausgezeichnet in der Hand liegen und sowohl für Rechtshänder als auch für Linkshänder geeignet sind. Im Hinblick auf die Tragbarkeit der Maschine beispielsweise ging es nicht nur darum, sie kleiner, kompakter und vielseitiger zu gestalten. Vielmehr sollte auch der Leerraum im Griff in einen intelligenten Aufbewahrungsort umgewandelt werden, der problemlosen Zugriff auf die notwendigen Schweißzusatzwerkstoffe ermöglicht. Darüber hinaus ist eine der Optionen für das Bedienpanel der MasterTig ein großes Display mit Assistenztechnologie, um die richtigen Schweißparameter für unterschiedliche WIG-Schweißanwendungen zu finden.

„Wir haben nach einer Lösung gesucht, die so interaktiv und anwenderorientiert wie ein neu auf den Markt gebrachtes Produkt ist, aber auch die Anforderungen an eine tragbare WIG-Lösung erfüllt,” erläutert More.

Während der Designphase behindert die Furcht vor Misserfolg oft den Innovationsprozess. Das MasterTig-Projektteam nutzte allerdings seine Misserfolge, da es auf diese Weise besser verstehen konnte, was funktioniert und was nicht. Die Lust am Experimentieren ist in der Produktentwicklung von Kemppi schon seit Gründung des Unternehmens tief verwurzelt, da es die einzige Möglichkeit ist, Neues zu lernen.

Die Teamarbeit wurde mit zwei weltweit renommierten Designpreisen belohnt

Das Ergebnis des Projekts wurde im Sommer 2019 auf den Markt gebracht und stieß auf positive Resonanz der Schweißer. Durch die Auszeichnung sowohl der MasterTig als auch der Flexlite TX-Schweißbrenner mit Red Dot Awards für Produktdesign wurde der Erfolg des Projektteams gekrönt. Der Red Dot ist eines der international renommiertesten Qualitätssiegel für gutes Design. Nach dem Prinzip „In search of good design and innovation“ (zu Deutsch: Auf der Suche nach gutem Design und Innovation) werden jedes Jahr im Rahmen der Red Dot Awards die besten Designs aus mehr als 10.000 Einreichungen aus über 50 Ländern und Regionen ausgewählt.

„Für einen Designer ist es immer schön zu sehen, wenn ein Anwender zufrieden ist. Meiner Meinung nach haben wir erreicht, wovon wir geträumt haben. Unser Konstruktionsteam leistete hervorragende Arbeit und sorgte dafür, dass die MasterTig mit einer Vielzahl an Parametern optimale Ergebnisse liefert. Ich bin sehr stolz darauf, jetzt das Ergebnis unserer intensiven Arbeit sehen zu können“, sagt More abschließend.

Weitere Informationen über die Red Dot Awards
Entdecken Sie die neue MasterTig und die Flexlite TX WIG-Schweißbrenner

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.